CBD Forschung und Studien: Was sagen Wissenschaftler über CBD gegen Schmerzen, CBD für den Schlaf und CBD gegen Entzündungen?

Januar 12, 2022

Der Rückgriff auf verifizierte Informationen ist eine unserer Prioritäten bei CBDium. Wir verfolgen daher aufmerksam die Entwicklungen im wissenschaftlichen Bereich, um Ihnen zuverlässige Informationen über die Wirkung von CBD aus fachkundigen Quellen zu liefern.

Heute haben wir Auszüge aus drei CBD-Studien und Artikeln ausgewählt, auf die wir uns bei unserer Arbeit häufig Bezug nehmen. Wenn Sie mehr erfahren möchten, empfehlen wir Ihnen, die Artikel in voller Originalform in den beigefügten Links zu lesen. 

CBD für den Schlaf

Wie Sie vielleicht bereits wissen, ist ein besserer Schlaf einer der häufigsten und zuverlässigsten Indikatoren dafür, dass CBD seinen Zweck erfüllt. 

Die positive Wirkung von CBD auf den Schlaf wird durch eine Fallstudie aus dem Jahr 2016 mit dem Titel  Effectiveness of Cannabidiol Oil for Pediatric Anxiety and Insomnia as Part of Posttraumatic Stress Disorder (Wirksamkeit von Cannabidiol-Öl bei pädiatrischen Angstzuständen und Schlaflosigkeit im Rahmen einer posttraumatischen Belastungsstörung) belegt.

Die Autoren leiten den Bericht über diese Fallstudie mit der Information ein, dass Angstzustände und Schlafprobleme häufig eine Folge einer posttraumatischen Belastungsstörung sind. Dies war auch der Fall bei einer beobachteten Patientin, einem 10-jährigen Mädchen, das unter einem Trauma infolge sexueller Gewalt litt. Dieses Trauma trug auch zu ihren Problemen beim Schlaf bei, der „unruhig und stoßweise war, und die Patientin konnte nicht allein schlafen“. 

Wir zitieren aus der Studie: „Wir begannen dann, ihr vor dem Schlafengehen CBD-Präparate (25 mg) zu verabreichen, und tagsüber bekam sie je nach Bedarf 6 bis 12 mg CBD-Spray unter die Zunge, um ihre Angst zu bekämpfen. Wir beobachteten eine allmähliche Verbesserung der Schlafqualität und -dauer sowie einen Rückgang der Angstzustände. Nach 5 Monaten schlief die Patientin die meisten Nächte in ihrem Zimmer und kam im neuen Schuljahr ohne Schwierigkeiten zurecht. Es wurden keine Nebenwirkungen bei der Einnahme von CBD-Öl beobachtet.“

Der Beitrag von CBD zur Verbesserung des Zustands dieser Patientin wird durch die Tatsache bestätigt, dass die CBD-Behandlung mit fast keiner konventionellen Behandlung kombiniert wurde: „Die Überzeugungskraft dieses speziellen Falles beruht auf der Tatsache, dass unsere Patientin keine pharmazeutische Behandlung (außer rezeptfreiem Diphenhydramin), sondern nur Nahrungsergänzungsmittel und CBD-Öl zur Unterdrückung der Symptome einnahm.“

Die Autoren stellen fest: „CBD-Öl, ein zunehmend beliebtes Mittel zur Behandlung von Angstzuständen und Schlafproblemen, hat sich als wirksame Alternative zu pharmazeutischen Behandlungen erwiesen. Diese Fallstudie liefert klinische Daten, die die Verwendung von CBD-Öl als sichere Behandlung zur Reduzierung von Angstzuständen und zur Verbesserung des Schlafs bei einem jungen Mädchen mit posttraumatischer Belastungsstörung unterstützen.“

CBD gegen Schmerzen

Die Verwendung von CBD bei Schmerzen wurde in einem Artikel mit dem Titel The Endocannabinoid System, Cannabinoids, and Pain (Das Endocannabinoid-System, Cannabinoide und Schmerzen) aus dem Jahr 2013 untersucht. 

Im Zusammenhang mit chronischen Schmerzen erwähnen die Autoren die Synergie einer CBD-Therapie mit anderen pharmakologischen Behandlungen: „Bei hartnäckigen und schwer zu kontrollierenden Schmerzen kann eine Kombinationstherapie aus niedrig dosierten Opioiden und nicht-psychoaktiven Agonisten* von Cannabinoidrezeptoren eine Alternative sein, um die unerwünschten Nebenwirkungen von Opioiden zu vermeiden und gleichzeitig eine viel größere analgetische Wirksamkeit zu erzielen als nur durch Cannabinoide allein.“

(*Agonist – ein Medikament, das sich an einen Rezeptor bindet und so die Aktivität einer Zelle auslöst oder steigert)

Die Studie kam zu dem Schluss, dass „Phytocannabinoide bei der Behandlung verschiedener chronischer Schmerzzuständen wirksam sind. Das größte Potenzial haben sie als therapeutische Ergänzung bei der Behandlung von peripheren und zentralen neuropathischen Schmerzen und chronischen Schmerzen entzündlichen Ursprungs“.

Die Autoren schließen ihre Forschung mit den Worten ab: „Unter Berücksichtigung all dieser pharmakologischen, klinischen und gesellschaftlichen Aspekte liegt die Zukunft in der Entwicklung oral verabreichter, hochgradig bioverfügbarer, nicht psychoaktiver Phytocannabinoid-Produkte, die sich auch den Entourage-Effekt zunutze machen und Millionen von Menschen, die mit lähmenden Schmerzen leben, eine relativ sichere und wirksame Form der Linderung bieten werden.“

CBD bei Entzündungen

Dem Einfluss von CBD auf Entzündungsprozesse widmet sich bereits ein Beitrag aus dem Jahr 2011 mit dem Titel Cannabidiol as an Emergent Therapeutic Strategy for Lessening the Impact of Inflammation on Oxidative Stress (Cannabidiol als aufstrebende therapeutische Strategie zur Abschwächung der Auswirkungen von Entzündungen auf den oxidativen Stress).

„In dieser Übersicht werden neuere Studien erörtert, die darauf hindeuten, dass CBD für die Behandlung verschiedener menschlicher Krankheiten und Störungen von Nutzen sein könnte, von denen derzeit bekannt ist, dass sie mit der Aktivierung des Immunsystems und dem damit verbundenen oxidativen Stress zusammenhängen, der ihre Entstehung und Entwicklung beeinflusst.“

Zu den Krankheiten und Störungen, die im Artikel erwähnt werden, zählen u. a. rheumatoide Arthritis, Typ-1- und Typ-2-Diabetes, Atherosklerose, Alzheimer, Bluthochdruck, das Stoffwechselsyndrom, Depressionen und neuropathische Schmerzen, um nur einige zu nennen. 

Der Autor des Artikels kam zu folgendem Schluss: „Studien an Modellen humaner Erkrankungen stützen die Vorstellung, dass CBD die Entzündung nicht nur durch seine antioxidativen Eigenschaften reduziert, sondern beispielsweise auch durch die Beeinflussung der intrazellulären Signalübertragung im Zusammenhang mit der Entzündung.“

Wir hoffen, dass Sie sich durch diesen Blog voller Zitate aus Fachartikeln ein besseres Bild von der Wirkung von CBD machen konnten. Wenn Sie über eine CBD-Behandlung nachdenken, empfehlen wir Ihnen, mehr über die organischen CBD-Öle CBDium zu lesen, die (unter anderem) einen gesunden Schlaf, das allgemeine pH-Gleichgewicht, das Gleichgewicht aller inneren Systeme des Körpers, die Stabilität des zentralen Nervensystems oder die Stärkung der Immunität fördern.

Kommentar hinzufügen

Kommentare